Seiten

Mittwoch, 29. Juni 2016

Enchiladas

Crockpotten macht echt Laune und so habe ich natürlich mal wieder den Kochlöffel geschwungen, sozusagen. Allerdings muss ich aufpassen, dass meine Kalorienbilanz stimmig bleibt, aber ich denke, dass ich das ganz gut im Griff habe. 

Die Enchiladas sind wohl nicht nur gecrockt, weil ich die Sauce konventionell auf dem Herd angerührt und die Enchiladas klassisch im Backofen überbacken habe. DieHackfleischfüllung ist halb-halb. Aber mal langsam ... slowwriting, sozusagen. 

Für die Hackfleischfüllung, die nicht zu flüssig sein darf, braucht man

250 g Rinderhackfleisch
1 Haushaltszwiebel, gewürfelt
1 - 2 Knoblauchzehen, gewürfelt
1 TL Bratfett
Salz und 
400 g Gemüse, ich hatte noch Blumenkohl und Brokkoli
2 EL Tomatenmark
Wasser
Salz, Pfeffer

Für die Béchamelsauce benötigt man

2 EL Butter
2 EL Mehl 
250 ml Milch
1 Packung Schmelzkäse, ich bevorzuge Gouda
geriebenen Käse
Außerdem
3 Tortilla Wraps

Etwas Fett für die Auflaufform

Crockpot: 1,5 l

Am Vortag hatte ich Hackfleischfüllung gecrockt. Dazu habe ich die Zwiebeln und den Knoblauch kurz angedünstet, das Hackfleisch zugegeben und krümelig gebraten. Dann mit Salz und Pfeffer gewürzt und in den Crockpott gekippt. 

Das kleingewürfelte Gemüse in der gleichen Pfanne andünsten, das Tomatenmark zugeben und kurz anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen und würzen. Es darf nicht zu saucig werden, sondern nur eine gebundene Masse, sozusagen. Das Ganze zu dem Fleisch in den Crocky geben und für ca. 2 Stunden auf Stufe "High" garen und den Deckel nicht mehr öffnen. Zum Schluss eventuell noch nachwürzen. Wenn die Füllung abgekühlt ist, bis zum nächsten Tag eingedost im Kühlschrank aufbewahren. Dadurch wird sie netterweise brauchbar fest.

Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen, das Mehl zugeben und ein paar Minuten leicht anschwitzen, dabei immer wieder mit dem Schneebesen umrühren, damit nichts ansetzt. Die kalte Milch nach und nach angießen und dabei kräftig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Den Käse in der Sauce schmelzen und immer wieder rühren. Falls die Sauce zu fest wird, kann man noch etwas Milch oder Wasser zugießen. Ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen und rühren nicht vergessen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken ... okeeeh, ich hatte noch mit reichlich Jalapeño-Sauce nachgeholfen. Aber ich mag es ja auch scharf. 

Die Tortilla Wraps auf ein Brettchen legen und 1/3 der Hackfleischfüllung mittig als 'Streifen' aufbringen. Den Wrap aufrollen und mit der Naht nach unten in die leicht gefettete Auflaufform legen. Mit den restlichen Fladen und dem Fleisch ebenso verfahren und auch in die Auflaufform legen. Mit der Béchamelsauce übergießen, geriebenen Käse darüber streuen und im auf 200°C vorgeheizten Backofen bei Ober-/Unterhitze solange überbacken, bis der Käse goldgelb ist. 



Und weil die liebe Betti beim letzten Rezept Grünzeug vermisst hat, habe ich noch schnell ein paar Bohnen geschnibbelt und in leicht gesalzenem Wasser gekocht. Aber hat gut gepasst. Nur jetzt gibt es bis Weihnachten nichts mehr zu essen, ich werde ja sonst noch dick und fett und kugelrund ... oder bis Nikolaus ... oder bis es wieder regnet. 


Kommentare:

  1. Jaaaaaa, das ist fein. Und so schön knallgrün! War bestimmt sehr lecker, ne?
    Grün steht so einem Gericht immer gut......

    AntwortenLöschen