Seiten

Samstag, 31. August 2013

Her next trial but hopely not another error

Als ich schon auf halbem Weg zu meiner östereichischen Schwester war - also wenigstens gedanklich - sagte eine Freundin: "Das richtige für dich wäre, wenn du dir einfach ein schönes Ziel in deiner heimatlichen "200-km-Area" aussuchst und einen Plan für ein Wochenende machst. Den Plan legst du dann fix und fertig in die Schublade ... (Anm. d. Red.: Sie sagt immer "Schieblade") ... und wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, dann holst du ihn raus und fährst los." 

Ok, gute Idee fnde ich, bis auf die Sache mit dem Plan, denn planen ist, wie wir wissen, ja so gar nichts für mich. In dem Buch, das ich zur Zeit lese, steht ein Satz, der mir sehr gut gefällt. Es geht um einen Motorradreisenden, der unterwegs einen älteren Herrn mit Fahrrad trifft. Diesem wiederum gefallen keine Vorbereitungen, er fährt lieber los, scheitert und probiert es dann noch einmal. Das kommt mir nahe, allerdings aus anderen Beweggründen, wie ich im weiteren Verlauf des Textes erfahre, aber das macht mir nichts aus, denn ich könnte das Buch ja an der Stelle beiseite gelegt haben und dann wüsste ich es nicht. Ich hasse planen. Ich mag nicht über Landkarten sitzen und mir die Strecke aufschreiben, die ich am Ende sowieso nicht fahren, finden, what-evern werde. 

Grobe Richtung: Die B70 finden du musst, junger Padawan.

Wie dem auch sei, mein nächstes Nahziel, für mich allerdings ein Fernziel, steht fest und der Termin auch. Dumm nur, dass ich mir diesmal wettertechnisch das andere Extrem ausgesucht habe und ich wieder klitschenass werde. Wohl unter der Kleidung, denn es sind knappe 30°C angesagt und das hatten wir ja auch schon mal. Und wenn ich mich recht erinnere, war das auch nicht so der wahre Jakob. Aber gut, ist jetzt eben so und nur inwendig nass zu werden ist immerhin nur die Hälfte vom letzten Mal. 

Also, gehabt euch wohl, ich gehe dann mal packen, nicht planen.

Kommentare:

  1. Wenn Du nicht planen magst, aber gerne schöne Strecken fährst, dann ich Dir wärmstens den TomTom Rider empfehlen. Da gibst Du einfach das Ziel ein und sagst: kurvige Strecke bitte. Alles andere besorgt dann das Navi. Das mache ich hier unten im Schwarzwald dauernd. Ich hab's nämlich auch nichts so mit Routenplanen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry für die Rechtschraipfähler. Ich war wohl zu lange im Ausland...

      Löschen
    2. Ich habe ein TomTom, aber ich fahre nicht so gerne damit, weil es mir so vorkommt, wie Strecke abfahren. Und ich darf gar nicht daran denken, als wir mit den 125ern und TomTom-Navigation in's Sauerland gefahren sind. Das war echt abenteuerlich und der Weg, den "Lisa" nehmen wollte, stand so gar nicht auf meinem Plan (ja, ich hatte einen) und war wirklich unglaublich ... sagen wir mal ... anders. Und kurvigste Strecke in's Sauerland ... *hüstel* ...

      "Das Navi, welches ich zu Hause versehentlich auf "kurvenreichste Strecke" programmiert hatte - denn Autobahnen, die ich vermeiden wollte, sind nicht am kurvenreichsten -, führte uns über Wege, die man in unserer Region allenfalls als befestigte Walking-Trasse bezeichnen würde. Unglaublich enge Straßen, bergauf, bergab, mal links rum und mal rechts, durch Wiesen, Felder und Auen und ab und zu auch durch ein Wäldchen ... aber meistens scharfkurvig durch eine zugegebenermaßen schöne Landschaft, durch Orte, die z. B. Kotten, Schwenke oder Anschlag hießen, viel zu eng für Knieschleifer und es hätte mich nicht gewundert, wenn plötzlich der Räuber Hotzenplotz aus dem Wald gehüpft und eine Ladung Pfeffer auf mich abgeschossen hätte. Wenn ein Auto entgegen kam wurde es ziemlich knapp mit dem Platz und einmal hätte eines Lil' Ben fast erwischt.

      Löschen
    3. Stimmt, mir zeigt das TomTom auch schon mal Schotter an, aber einem Kleinkraftrad wie der Vespa macht das nix und Knieschleifen ist bei einem Roller eher nicht angesagt, das sieht dann doch zu peinlich aus ;-) Das tolle ist, dass man hier meistens keinem Verkehr begegnet ausser ab und zu einem Traktor oder dem Landrover vom Förster.

      Löschen
  2. Ich habe eine Idee: Pieps und ich werden dir mal eine schöne Strecke ausarbeiten. Dann hast du keine Planungssorgen und kannst sie wie eine Schnitzeljagd einfach nachfahren. Au ja, dazu hab ich Lust. Ich denk mir mal was aus.
    Euphorische Grüße
    Svenja und Pieps
    PS: wie sieht es bei dir aus mit Typhus und Malaria Prophylaxe?

    AntwortenLöschen