Seiten

Montag, 6. Juli 2015

R.I.P kleine Kalix

Um es mal vorweg zu nehmen, dem Benjamin geht es zum Glück gut. Er hat bis auf einen riesigen blauen Fleck - den er sich zuzog, als er mit dem Bein auf die Bordsteinkante geknallt ist, nichts abbekommen. Nicht so gut geht es derweil der kleinen Enduro, die nur noch ein Schrotthaufen ist und wie es dem Unfallflüchtigen geht, wissen wir leider nicht.

Tja, was war passiert? Letzten Donnerstag fuhr Lil' Ben nach Feierabend hinter einem langsam dahin zockelnden Auto her und als er es gerade überholen wollte, bremste der Fahrer abrupt und scharf und bog im gleichen Atemzug ohne zu blinken nach links ab. Lil' Ben fuhr auf und flog über den Lenker auf die Straße. Der Unfallgegner stoppte kurz und als Lil' Ben wieder stand, gab er Gas und verschwand auf nimmer Wiedersehen. Dumm an der Sache ist, dass der Benjamin die Autonummer nicht kennt. O-Ton: "Im Fliegen liest es sich so schlecht!" Das einzige, was er weiß, ist, dass es eine dunkle Ford Escort Limousine - grau oder schwarz - mit Viersener Kennzeichen war, die jetzt eine Beule mittig in der hinteren Stoßstange haben muss. Außerdem weiß er jetzt, wie sich Laufen anfühlt ...

Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum der Fahrer abgehauen ist. Immerhin wäre wohl Lil' Ben nach allgemeiner Rechtsauffassung als Auffahrer der Schuldige gewesen. Aber gut, vielleicht hatte der Typ ja keinen Führerschein ... Müsig, darüber nachzudenken, es nützt ja alles nichts. Aber ich bin sicher, dass Lil' Ben den Knaller über kurz oder lang finden wird, denn man sieht sich immer zweimal im Leben, oder so ... und er ist wild entschlossen. 

Kommentare:

  1. So ein Unfall hat meinem besten Kumpel in HH das linke Knie gekostet. Er streitet sich seit 5 Jahren!!! mit dem Unfallverursacher herum - ein Fahrlehrer.
    Gut, dass es Benjamin gut geht.
    Dem Verursacher tät eine saftige Maulschelle gut ... oder drei davon ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es eine Frechheit, sich der Verantwortung und/oder seiner gerechten Strafe zu entziehen!

      Löschen
  2. Die Hauptsache ist wirklich daß es dem Benjamin soweit gut geht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Er trägt es auch mit Fassung. Das blöde ist, dass wir hier auf dem dorfigsten Dorf wohnen, wo es keine vernünftigen Öffis gibt und er somit auf Nächstenliebe angewiesen ist, sozusagen :-)

      Löschen
    2. Und von der Kalix war nichts mehr zu retten? Oh weh!

      Löschen
  3. Erstmal Glückwunsch zur minimalen Verletzung. Hätte auch schlimmer kommen können. Und sicher habt ihr eine Anzeige bei der Polizei gemacht. Die bekommen das dann schon raus...mit den Daten die ihr habt, kann man eine Halterermittlung machen. Unfallflucht ist eine Straftat und wird vom Staatsanwalt gerne verfolgt.
    Viel Glück auch mit der Versicherung und das Lil Ben bald wieder auf einem motorisierten Zweirag sitzt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Lil Ben hat wirklich Glück gehabt.

      Die Polizei war vor Ort und hat den Unfall aufgenommen. Muss man denn eine extra Anzeige machen? Ich dachte, dass das jetzt seinen Lauf nimmt. Die Versicherung übernimmt leider gar nichts.

      Löschen
  4. Armer Kerl, gut, dass ihm nichts schlimmeres passiert ist. Das hätte böse ausgehen können. Ich würde auch Anzeige erstatten. So ein Pech, dass es die Kalix nun erwischt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe gerade bei der Polizei angerufen. Wir müssen keine Anzeige erstatten. Das geschieht wohl durch die Aufnahme des Unfalls.

      Löschen
  5. Oh Gott, hast du mich erschreckt. Gut, das Lil' Ben fast nichts passiert ist. Ein neues Möp kann man kaufen, ein gebrochenes Genick wäre schlimmer. Aber ich würde auch schleunigst einen Anwalt oder gleich die Staatsanwaltschaft einschalten., Polizei nützt da wenig, die machen eh nix. Unfallflucht ist zwar eine Straftat - wird vom Staatsanwalt gerne verfolgt, aber nur wenn DER etwas davon weiß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das tut mir, Leid, ich wollte niemanden erschrecken. Ja, Lil'Ben hat Glück gehabt. Der Beamte meinte eben am Telefon, dass die dazu verpflichtet wären, der Sache nachzugehen. Nun, wir werden sehen.

      Löschen
    2. Naja, es gibt ja einige Anhaltspunkte. Und eine Straftat ist verfolgungsfähig, d.h. die Polizei muss ermitteln. Und wenn sie die fraglichen Fahrzeuge einzeln abfährt und kontrolliert. Sollte zumindest sein...

      Löschen
  6. Au weia. Noch mal Glück im Unglück gehabt. Hoffentlich ist der Autofahrer zu ermitteln! Und gut, dass nur der Kalix was passiert ist. Obwohl das auch traurig genug ist. Aber soll ich mal was pragmatisch-tröstliches sagen? Damit hat sich das Reifenproblem ja dann erledigt. (Jaaa, ist ja gut.... nicht hauen!)

    AntwortenLöschen