Seiten

Mittwoch, 13. November 2013

Typisch Niederrhein

"Auf den ersten Blick besteht der Niederrhein hauptsächlich aus Himmel. Der Horizont ist flach, hin und wieder bohrt sich eine Kirchturmspitze durch die unendlich weite Ebene." habe ich irgendwo gelesen und genauso ist es.

Heute ist ein schöner, sonniger Herbsttag. Die Temperaturen liegen am Nachmittag bei 8°C und ich nutze die Gelegenheit, um mal wieder auf die Jagd nach DEM Bild zu gehen, welches so niederrhein-typpisch ist. Das Ding dabei ist allerdings nicht so sehr, dass ich dieses Motiv nicht finde, - ok, Windräder oder Mäkkes wäre schon einfacher - sondern, dass man dort nicht so ohne weiteres anhalten kann, um ein Foto zu schießen.

Ich cruise also mit Nancy durch die Gegend, die Augen immer mal wieder nach rechts oder links gerichtet, als ich die perfekte Stelle für mein Foto finde: 

St. Peter bei Kempen. 

Das blöde ist allerdings, dass der Radweg, auf dem ich gefahrlos anhalten könnte, durch einen Grünstreifen von der Landstraße getrennt ist und ich mich nicht traue, einfach durch das feuchte Gras zu fahren. Also tucker ich angemessen langsam weiter. Nach ein paar Metern kommt ein Feldweg und ich lenke Nancy kurzerhand über die Einmündung auf den Radweg, wo ich sie abstelle. 

Und ist es nicht klasse? Auf MEINEM Niederrheinbild sind sogar gleich zwei Kirchtürme zu sehen.

Kommentare:

  1. Aber sag doch mal : wieso denn Kirchtürme?

    AntwortenLöschen
  2. Ok, man sollte annehmen, es seinen die Windräder, die so typisch sind. Aber man sieht tatsächlich ständig irgendwelche Kirchturmspitzen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich könnte dir ein Foto von hier mit locker DREI Kraftwerken bieten.
    :D

    Grüßches!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dazu brauchst du kein Panorama, die stehen dicht genug.. *soifz*

      Löschen
  4. Ich finde das Foto gut.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen