Seiten

Dienstag, 29. Juli 2014

Xantener Südsee

Bei semimediteranem Sonnenschein wecke ich den Mann - nicht zärtlich mit den Worten: "Der Kaffee ist fertig!" - sondern frage, selber noch im Pyjama gewandet: 

"Hee, Schlafmütze, haste Bock auf Bock?" 

(Anm. d. Red.: Funny ist nicht gerade berühmt für eine besonders herzliche und empathische Art. Allerdings hat sie von Empathie gehört, dereinst, als sie Pädagogik und Soziale Arbeit studiert hat)

Jo, hat er und so wird hygienetechnisch erledigt, was erledigt werden muss und in windeseile sind wir fertig für eine kleine Sonntagstour. Das Ziel sollte die Xantener Südsee sein, knappe 50 km von uns entfernt und Treffpunkt einer Gruppe wechselnder Motorradfahrer, die samstags und sonntags regemäßig kleinere Touren fahren. Naja, und ich wollte halt einfach mal wissen, wo dieser Treffpunkt ist, falls ich mal Lust habe, mit denen mitzufahren und so war das eine gute Gelegenheit. 

Wie dem auch sei, Nancy und Gustav wurden entkerkert, mit dem einen oder anderen Liter Wasser beladen und dann ging es los. Die Route ist schnell erklärt, vom Hof runter, rechts, 750 m links, 20 km geradeaus ... usw. Nichts weiter Spekakuläres und während Nancy das eine oder andere Mal Schluckauf bekam, glitt die Ente sanft über die Bodenwellen der Gegend, die sich Niederrhein nennt, hinweg. Unterwegs kamen wir am Lünebörger vorbei, einer Gaststätte mit Außengastronomie und vom BikerTreff - Portal als eben solcher angepriesen, aber immer, wenn ich da vorbei gefahren bin, habe ich nicht ein einziges Bike dort stehen sehen und so auch heute ... also keins. Gut, es böte sich an und man sitzt bestimmt klasse dort, aber ein frequentierter Biker-Treff ist es m. E. nicht. 

Nun, an der nächsten Ampel beschließen der Mann und ich, das Lokal auf der Rückfahrt aufzusuchen, allerdings verwerfen wir dieses Vorhaben später wieder. Weiter geht es, bis wir nach einer Weile Xanten und auch das Freizeitzentrum erreichen. Mittlerweile ist es muckelig warm und wir setzen uns, nachdem Nancy und Gustav gut versorgt am Wassertrog stehen, auf die herrlich große Terrasse mit direktem Blick auf ... SCHIFFE!!!!! Funny liebt Schiffe ... Tje, was soll ich sagen, dass ist mein neuer Lieblingsplatz ... obwohl mir das RedHot in Jüchen heute auch sehr gut gefallen hat ... äääääh .... morgen auch sehr gut gefallen wird.

Kommentare:

  1. Was gibt es Besseres, als an einem schattigen Plätzchen am Wasser zu sitzen und die Seele baumeln zu lassen... Schön da!

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass es bei Euch semimediteranen Sonnenschein gibt. Schau ich gerade zu Fenster raus, sollte ich eher mit dem Schlauchboot fahren, als mit einem Motorrad. :(
    Jetzt übst ihr Euch noch so kleine Aufkleber à la T***Advisor besorgen: "Funny-approved"- Bikertreff ;o)) Die werden sich wundern!

    AntwortenLöschen
  3. Wurde denn gar nichts gegessen? *misstrauischer Blick* Ich kenn doch Gustav...!

    AntwortenLöschen