Seiten

Montag, 11. August 2014

Curry Drive Inn - Funny was here

Jedes Mal, wenn ich von Viersen nach Hause fahre, komme ich am Curry Drive Inn vorbei und jedes Mal tropft der Zahn. Angehalten habe ich irgendwie noch nie, aber heute soll es sein und so biege ich von der Freiheitsstraße ab, um auf das Gelände dieses Imbiss-Lokals zu kommen. Im Internet habe ich es übrigens schon mal als Biker-Treff gelistet gesehen, aber das war der Vorgänger. Dieses ist kein Biker Treff und überhaupt, ich bin ja auch mit dem Hippiemobil unterwegs.

Wie dem auch sei, ich setze den Blinker und fahre auf das Gelände des Schnellimbisses und stelle zunächst einmal fest, dass die vorderen Parkplätze belegt sind und ein Werkstattwagen ziemlich ungünstig abgestellt ist. Ich quetsche das Hippiemobil durch die Engstelle und fahre hinter dem Gebäude entlang ... also ich würde hinter dem Gebäude entlang fahren, wenn nicht ein zersplitterter Blumenkasten groß und quer auf der Fahrbahn liegen würde. Ein vorbei kommen ohne Hand anzulegen ist nicht möglich und so schalte ich in den Leerlauf, ziehe die Handbremse an und steige aus, um das Ding in die Büsche zu kicken. Gut, hierfür kann der Gastwirt natürlich nichts, es ist windig ... aber trotzdem, es wird mir vermutlich in bleibender Erinnerung bleiben. Genauso, wie der starke Geruch nach Pommesbude. Nicht nach altem Fett, das will ich nicht gesagt haben, aber schon sehr ... deftig.

Nachdem ich wieder im Auto sitze und mir auf der anderen Seite einen Parkplatz aussuche, registriere ich, dass das Gelände recht ungepflegt aussieht, doch ich nehme meinen ganzen Mut zusammen und betrete den Laden. "Eigentlich nett gemacht", denke ich und stelle mich an die Theke, um meine Bestellung aufzugeben, aber obwohl das Lokal ziemlich leer ist, werde ich erst ein mal nicht beachtet. Der Frittenfachverkäufer scheint mir mit den 3 Tischen, von denen einer schon abgefertigt ist, ziemlich überfordert zu sein, denn er rödelt schon arg herum. Außerdem hat er Angst vor den spritzenden Fett auf dem Bratwurströster, denn jedes Mal, wenn er eine Wurst umdreht, zuckt er zusammen und zieht die Hand schnell wieder weg. Gut, als ausgebildete Köchin amüsiert mich die ganze Szenerie etwas ... Hey, der Laden ist so gut wie leer! Es gehen in der Zeit, in der ich anstehe, 3 Currywurst mit Pommes raus!

Endlich bin ich dran und der junge Mann hinter dem Tresen ganz bei mir. Ich bestelle eine echte Berliner Currywurst - so wird die Wurst dort angepriesen - zum mitnehmen, wobei ich gefragt werde, ob die normal, pikant oder fruchtig sein soll. "Pikant ist scharf?" frage ich, was bestätigt wird und so ordere ich diese Variante. Tja, was soll ich großartig erzählen? Die Currysauce ist geschmacklich recht wässerig und weil die Wurst auch nicht so der Hit ist, gibt es leider nur einen von drei Punkten - denn die darüber gestreuten Trockenchili-Flocken könnten schon einiges, denn dass ich eine außgesprochene Scharfesserin bin, dafür kann ja der Wirt nichts. Wie dem auch sei, muss trotzdem nicht unbedingt sein.

Kommentare:

  1. Ich mag besonders auch solche kritischen Berichte, denn die Überall-alles-toll-Finder können einem ganz schön auf die Nerven gehen. Danke, Funny. Ich weiß jedenfalls, da brauche ich nicht hinzufahren.

    AntwortenLöschen
  2. Sieht doch eigentlich ganz nett aus da. Das mag aber auch am Hippie-Mobil liegen ;-)
    Körriewurscht hatte ich ja schon ganz lange nicht mehr, aber ich gönne mir schon mal fettige Pommes mit Sauce...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Pommes könnte man ja vielleicht noch mal versuchen. Mit Erdnusssauce oder Joppiesaus ...

      Löschen
  3. Hi, mal nett auch mal was nicht Nettes zu lesen. Oft wird versucht nur die positiven Dinge hervorzuheben, und sei es auch nur die eine Blume, die noch nicht dem mangelnden Bewässerungsengagement zum Opfer gefallen ist.
    Man darf eben auch mal was nicht Nettes schreiben. Danke für den Bericht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Frittenfachverkäufer war ja nett, aber ziemlich überfordert. Vielleicht war auch deshalb der Außenbereich so wenig einladend.

      Aber Funny und nur die positive Dinge hervorheben? Neee, entweder richtig oder ich schreibe nicht darüber :-)

      Löschen
  4. Es heißt ja immer „Wer nichts wird, wird Wirt“
    Ob das auch auf so manche Bikertreffs und Pommesbuden zutrifft? :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Freund von Lil' Ben, dessen Eltern ihn beruflich als jemanden sehen wollte, der er nicht ist, hat sich zum Glück irgendwann durchgesetzt und ist jetzt erfolgreich Wirt.
      Aber entre nous, meine Mutter war auch ganz entsetzt, als ich das Studium geschmissen habe und Köchin geworden bin ... *grins* ...

      Ich denke, dass man nichts wird, weil man keinen Bock hat und wenn man keinen Bock hat, wird man eben auch als Wirt nichts.

      Löschen