Seiten

Mittwoch, 24. Mai 2017

Geplant, gesendet, geklappt

Dass ich ein absoluter Navigations- und Routenplanungs-Legastheniker bin, ist ja hinlänglich bekannt. Nun habe ich aber endlich mal Sonjas Tipp aufgenommen und mich bei Komoot angemeldet. Meine Güte, ist das einfach und selbst das Übertragen der Route auf das Garmin ist total easy. So geht Routenplanung. Naja, und so war ich heute mal in Krefeld shoppen. Mit dem Fahrrad ... und ohne Parkplatzprobleme ... äääääh ... die ich in Krefeld ja eigentlich nie habe, denn hinter dem Bahnhof ist ein großer Bezahlparkplatz und da ist immer viel frei und fußläufig zur City ist der auch.

Oh, mir steht die Welt offen, jetzt, wo ich Routenplanung kann. Aber gut, den Weg nach Krefeld kannte ich natürlich schon vorher. War ja auch nur ein Testlauf. Jetzt muss ich nur noch rauskriegen, wie man mit dem Fahrrad Zug fährt ... bzw., wie man überhaupt erst einmal ein Billett zieht und dann, dann steht mir die Welt offen.

Kommentare:

  1. Wenn Du praktische Tipps brauchst, frag mal Ingo von diesem Blog (http://deluebschebiker.blogspot.de), der Bahn-fährt dauernd irgendwohin mit dem Rad.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh cool, danke schön. Hab den direkt verblogrolled, damit ich den nicht verliere, sozusagen.

      Löschen
  2. Also, das mit dem Navi und der Routenplanung habe ich auch noch nicht raus, habe aber meist wenig Lust, mich da reinzudenken. Bei sowas ist meine Geduld endlich. Was den Mechaniker dazu veranlasst zu sagen: "du willst immer alles haben und kannst dann nicht damit umgehen." Recht hat er.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pööööh, ist ja auch alles schwierig und mit Männerlogik konzipiert.

      Komoot ist echt total einfach und klappt auch. Ich weiß gar nicht, warum man sich noch mit anderen Routenplanern rumschlagen sollte.

      Löschen