Seiten

Freitag, 20. März 2015

EAT Ernährungsberatung in Nettetal, ein Fazit

Der erste Kurs ist erledigt und der Nachfolger längst schon gebucht. Erfolgreich war es und das, was am Ende als Ergebnis raus kam, hätte ich nie zu hoffen gewagt. Ich habe in 10 Wochen sagenhafte 12 Kilo abgenommen, knappe 20 cm an Hüfte und 12 cm an der Taille verloren. Ich bin von Größe 52 in Größe 46 geschrumpft und fühle mich pudelwohl. Mein erstes Etappenziel habe ich in 8 Kilo erreicht und dann sehen wir mal weiter, welches Ziel ich mir dann stecke. Mit dem nötigen Know-how war es nicht schwer und ich kann nur jedem, der ein ähnliches Problem hat, wie ich (es hatte) und im Kreis wohnt, raten, so schnell wie möglich Kontakt mit der EAT Ernährungsberatung in Nettetal/Schaag aufzunehmen.

Ja, wie fing es denn an? Ich ging eines Tages zum Arzt, schon länger total unglücklich und ich hatte es satt, mich wie eine Dampfwalze durch die Gegend zu schieben. Auf dem Weg vom Parkplatz zur Praxis lamentierte ich so vor mich hin, gewillt, den Doc auf mein konkretes Thema anzusprechen. Naja, und manchmal ist es Fügung, denn im Wartezimmer lag der Flyer, der mein Leben nachhaltig verändern sollte auf dem Tisch. Ok, eigentlich fasse ich bei Arzt nichts an, was auf Tischen rum liegt, aber hier musste ich einfach zugreifen und ich vertiefte mich sofort in die Lektüre. Das hörte sich alles gut an und so klemmte ich mich am nächsten Tag sofort an's Telefon ... Tatsächlich eine der besten Entscheidungen meines Lebens.

Kommentare:

  1. Heey! Sehr cool! Da gratuliere ich doch schon mal!
    Solche Sachen, wenn man per Zufall an die tollsten Dinger kommt, kommentiert ein Kollege von mir immer mit "der Außerirdische hat wieder zugeschlagen!"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, ja, das war wirklich ein Außerirdischer, der da zugeschlagen hat ... und ich bin ihm sehr dankbar dafür :-)

      Löschen
    2. Einen schönen Gruß an den Kollegen :-)

      Löschen
  2. gratulation! Hört sich super an! Jetzt würde mich nur noch interessieren, ob Du überhaupt noch beim Doc reinspaziert bist und mit ihm gesprochen hast, :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar,war ich noch drin, denn eigentlich war ich ja für etwas anderes da. Ich hatte mir nur auf dem Weg überlegt, ihn zusätzlich darauf anzusprechen.

      Löschen
  3. Wow, bei mir hat das viel länger gedauert und es kostet auch viel Arbeit und Disziplin, das Gewicht zu halten. Wie wäre es denn mal mit einem klassischen vorher - nachher Bild (von Dir).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uuupsi, Fooooootoooooos? Nun, ich neige ja eher nicht zum Fotografieren ... hüstel ...

      Löschen
  4. Gratuliere zur Wespentaille...aber nicht das Du von Nancy oder Annie runterwehst...
    Bei mir fehlen noch 1,3 Kilo für UHu...aber immerhin sind 8 Kilo schon weg...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dann gebe ich die Gratulation mal direkt an dich zurück und bedanke mich ganz artig :-)
      Aber 100 kg ist doch nicht so schlimm, du bist doch ziemlich groß, wenn ich mich nicht irre?

      Löschen
  5. Wow Funny, sei stolz auf dich und deine tolle Leistung!!!
    Und auch Nancy wird’s dir danken mit einem noch geringeren Spritverbrauch ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke danke :-)))))

      Das mit dem Spritverbrauch sollte ich vielleicht mal unserem Leichtgewicht Benjamin sagen :-D

      Löschen
  6. Glückwunsch.
    Für mich ist es leider nur viel zu weit bis Nettetal ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Ja, diesmal habe ich mit meinem Standort tatsächlich riesiges Glück gehabt.

      Löschen
  7. Gratulation zu diesem Erfolg. Ich habe am Samstag einen Bericht über eine Ernährungsberatung gesehen. Der Proband war wie maßgeschneidert für den Test, wobei ich ihn ziemlich naiv in manchen Dingen fand. Angestachelt von den Kochrezepten, schmiss ich sofort jede Menge Gemüse in meinen Topf, köchelte es mit frischen Kräutern vor mich her, und rundete es mit Fisch ab.
    Da ich auch im Sommer gerne frische Sachen koche, war das jetzt kein AHA Erlebnis. Ich stellte nur wieder einmal fest: ich vertrage Brokkoli immer noch nicht.
    Dann schaute ich später einen Bericht im KiKa über das Verdauungssystem. Und lernte so einiges, was dort total ohne Hemmungen angesprochen wurde ... über den Darm ;-).
    Fazit: Ernährung achten ist wichtig. Ausprobieren, was geht, und dann dabei bleiben - DAS ist die Herausforderung ... sagte die Ernährungstante im TV übrigens auch ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dran bleiben ist tatsächlich die Herausforderung. Im Mentaltraining war ein junger Mann zu Gast, der berichtete, dass er seit nunmehr 5 Jahren sein Gewicht auf diese Art und Weise hält. Ich denke, dass es zu machen ist, wenn man sich an die Regeln hält.

      Löschen