Seiten

Samstag, 31. Dezember 2016

Behind the handlebars

In diesem ausklingenden Jahr bin ich ungefähr 5000 Kilometer mit dem Rad gefahren, was ja schon ganz beachtlich ist und sich bis 2017 wegen der Kürze der Zeit vermutlich auch nicht mehr ändern wird. Allerdings muss ich sagen, dass ich die Hälfte der Kilometer auf einem richtigen Drahtesel abgeleistet habe und die andere Hälfte auf einem Standbike. Im Fitti, zu Hause vor dem Fernseher ... 

Wie dem auch sei, in diesem, kommenden Jahr, also 2017 möchte ich das Freilandradeln toppen und so viele Kilometer wie möglich mit dem Rad zurück legen. Dafür bleibt das Auto stehen und Nancy, naja ... die gibt es ja nicht mehr. Blöd ist jetzt allerdings, dass ausgerechnet jetzt der Frost Einzug am Niederrhein hält. Aber gut, keine Ausreden mehr. 

Keine Ausreden mehr außerdem aus folgendem Grund: Ich habe eine coole App - Radbonus - gefunden, da wird das Radeln belohnt. Es gibt immer wieder zu schaffende Challenges, für die man nach erfolgreicher Erledigung u. a. an Gewinnspielen teilnehmen kann oder in diversen Online-Shops Rabatte bekommt.

Für die erste anstehende Challenge, - man kann einen stylischen Hoodie gewinnen - die morgen beginnt, muss man bis zum 28. Februar 150 Kilometer dokumentiert haben und für 1000 Kilometer bis zum 1. Mai ist eine Fahrraddiebstahlsicherung von den Fahrradjägern in der Verlosung. Ich werde wohl das Gefühl nicht los, dass das Kilometerabsolvieren der einfachere Part ist. Ach ja, das hätte ich ja fast vergessen: Man braucht kein aktives Internet, um die App mitlaufen zu lassen. 

In diesem Sinne, ein erfolgreiches 2017 allerseits.

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee! Gibt's die App auch zum Laufen? Kann ich meine Nordic Walking Stöcke auch gegen Diebstahl sichern? Bekomme ich auch so ein Hoodie? Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß mit Rad und sonstigen Aktivitäten. Da Radfahren bei mir noch auf der No-go-Liste ist, werde ich auch nächstes Jahr weiter wandern. Mein Ziel ist es, nächstes Jahr 1000km zu laufen... nicht am Stück, versteht sich. Liebe Grüße und Happy New Year, SonjaM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na das ist ja mal eine Hausnummer, 1000 km zu laufen. Ich bin sicher, dass du das schaffst.

      Dir auch ein frohes neues Jahr mit ganz viel Glück und Gesundheit.

      Löschen
  2. Way to go !
    Bin immernoch total begeistert über deine Begeisterung fürs Fahrrad !
    5000 km ist wirklich beachtlich und wenn du erstmal im Winter (ohne Schnee) zu fahren beginnst, wirst du bald merken, dass das überhauptnicht schlimm ist. Wichtig sind nur warme Handschuhe und Schuhe.
    Blöd ist nur, dass man im Winter irgendwie langsamer ist, warum auch immer, da kann man nichts machen. Dafür wird man im Frühling wieder schneller ;-)
    Ansonsten frag ich mich, was passiert, wenn du erstmal strava entdeckst :-))
    Viel Spass beim Radeln !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich war gerade mit dem Fahrrad unterwegs und es war gar nicht so schlimm. Wusstest du, dass es Levi's Jeans mit Thermofunktion gibt? Gibt es :-)
      Strava habe ich heute morgen installiert, habe mich dann - wegen des Hoodies - aber doch für Radbonus entschieden. Ob man wohl beide Apps gleichzeitig laufen lassen kann? Muss ich mal ausprobieren, aber vermutlich gibt mein Phönchen dann seinen Geist auf, also gesetzt den Fall, dass es klappt :-)

      Löschen
  3. A guat´s neiss Joar!...und prima mit so guten Vorsätzen ins neue Jahr zu starten. Du wirst diese Vorsätze auch bestimmt umsetzen.
    Wenn nun Nancy Geschichte ist, und Du Gustav übernimmst, was kommt dann noch ins Haus? Annie war schon lange nicht mehr unterwegs....;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich liebäugel gerade mit einem Winora Y 420 X :-)

      Annie ist nicht so für den Alltagsgebrauch und es ist eine echte Herausforderung und auch ein Kraftakt, mit ihr zu fahren. Aber ab und zu hat sie natürlich Auslauf. Aber wehe, wenn sie unterwegs absäuft, dann wird man zur Attraktion am Straßenrand :-D

      Dir auch ein frohes neues Jahr.

      Löschen