Seiten

Dienstag, 18. April 2017

Im Schneckentempo an die Ostsee!?

Geahnt hatte ich es schon immer, aber ich glaube, ich muss mich jetzt mal langsam den Tatsachen stellen: Fahrrad fahren ist nicht mein Sport. Ok, es macht Spaß, ist ein netter Zeitvertreib und reinigt die Seele, aber es macht mich fett! 2000 Kilometer bin ich dieses Jahr schon geradelt und habe dabei gute 2 Kilo zugenommen. Der Grund ist der, dass ich derartigen Hunger bekomme und sowohl unterwegs, als auch zu Hause Unmengen an Nahrungsmitteln in mich hinein stopfe, dass es eben über kurz oder lang ansetzt, wohingegen die kurzen, knackigen Einheiten hilfreich sind. Mit dem Roller zum Beispiel.

Wie dem auch sei, in mir reift ein Gedanke, wobei die Ausführung natürlich wieder alles andere als kurz und knackig werden würde und zwar überlege ich, ob es möglich ist, bzw. mir möglich ist, mit dem Roller an die Ostsee zu fahren. Nur: Wie viele Kilometer kann ich an einem Tag zurück legen, wie transportiere ich mein Gepäck usw.? 

Bisher weiß ich, dass ich 14 Kilometer in anderthalb Stunden schaffe und schätze, dass ich täglich vielleicht 40 bis 50 Kilometer rollern könnte und käme somit am ersten Tag eventuell bis nach Wesel. Ok ist ja schon mal was. Bleiben aber immer noch knappe 450 Kilometer. Gut, das wären dann 10 Tage Fahrtzeit plus alle drei Tage einen Tag Pause. Aber was ist mit dem Gepäck? Für 14 Tage braucht man wenigstens eine Garnitur Oberbekleidung zum Wechseln, ein Paar Ersatzschuhe usw. was transportiert werden will. Rucksack fällt aus und ob ich einen Monoporter hinter mir herziehen will, weiß ich nicht, tendiere aber stark zu 'hayır'. Nun gut, da wird sich eine Lösung finden, wenn es soweit ist. Jetzt muss ich erst einmal trainieren, denn sonst schaffe ich das garantiert nicht. 

Kommentare:

  1. Höhö...mit anständig PS im Motor würden die 2 Kilöchen nicht auffallen...
    Aber vielleicht hast Du auch Muskelaufbau und nimmst deswegen zu? Fit for Fun geht eben nicht ohne Muskeln...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, leider keine Muskelmasse, dass ist eindeutig zu viel gefuttert. Ich muss da irgendwie noch die Zauberformel finden, die diesen unglaublichen Appetit zügelt.

      Löschen
  2. Ich hatte, wie Marcus, auch an Muskelaufbau gedacht... Bei mir tut sich nämlich auch gerade wenig, dabei nordic-walke ich etwa 100km im Monat. Das Gewicht ist bestimmt in den Waden hängen geblieben ;-)
    Wie wäre es denn mit Gepäckträger für den Roller. Schau mal hier:
    http://forum.runnersworld.de/forum/foren-archiv/48503-ist-ein-tretroller-touren-tauglich.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke für den Link. Das war eine interessante Lektüre :-)

      Löschen
  3. Kurz und knackig ist gut..... kurz und knackig an die Ostsee. Auja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puuuuh, im Moment trainiere ich noch fleißig und die ersten ... hüstel ... 100 Kilometer habe ich bis jetzt auf der Uhr.

      Löschen
  4. Wenn Du in der Gegend bist, sag Bescheid, dann rollern wir ein Stück gemeinsam. Von mir aus sind es "nur noch" 70 km an die Ostsee. Allerdings ist mein Roller ein Offroad-Hunde-Dings. Da hängst Du mich mit Deinem Rennrad locker ab.... Gut, ich könnte schnellere Reifen aufziehen.... Jo. Mok wi so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mache ich, dann düsen wir eine Runde durch Hamburg.

      Offroad-Dingens finde ich gut. Kartoffelbrei bekommt gerade eine Federgabel eingebaut. Hunde-Dingens fände ich gut, wenn ich einen entsprechenden Hund hätte :-)

      Löschen