Seiten

Samstag, 8. April 2017

Nu' ist sie vollends durchgeknallt

Lässig lehnt Lil' Ben am Kühlschrank, dessen Tür er natürlich mal wieder weit offen gelassen hat, und trinkt die Milch direkt aus der Flasche. Aus den Augenwinkeln erspäht er meine Walkingstöcke und grinst breit: "Seit wann hast du die denn? Ich dachte immer, du findest die peinlich!" Ok, wo er recht hat, hat er recht, aber nützt ja nichts, ich habe mich auf Strava für die Runner's World Boston Challenge eingetragen und muss nun in den nächsten 10 Tagen 42,195 Kilometer auf Schuster Rappen zurück gelegt haben. Geht auch gestückelt und in langsam, aber das beste ist, dass ich das schaffe. Nun, der geneigte Leser weiß natürlich, dass ich laufen hasse aber ich habe festgestellt, dass es mit Walking-Stöcken wesentlich einfacher und dynamischer ist und auch Spaß macht. Müde wird man eigentlich erst, wenn der Brustkorb nach vorne fällt, sozusagen und das passiert hier wesentlich später, als beim normalen schlendern.

"Ich trainiere" sage ich ungerührt zu dem immer noch feixenden Benjamin, "denn stell dir vor, ich müsste fliehen und käme nur 3 Kilometer weit, dann kann ich ja auch direkt zu Hause bleiben." 

Lil' Ben verdreht die Augen so schön, wie es selbst ein Mädchen nicht schöner könnte und sagt lachend: "Ma, du hast ein Auto!"

Oh! My! God! ... so kann auch nur ein Junge argumentieren. "Ja und was nützt es mir, wenn ich aus Versehen durch ein Weltentor falle und noch schnell den Autoschlüssel gegrabbscht habe? Hä? Nichts! In Fanrea oder Falaysia kann ich mit meinem Autoschlüssel ja nun wenig anfangen und niemand würde glauben, dass es sich um ein magisches Amulett handelt ... oder wenigstens nur kurz, wohingegen mir meine Stecken sehr nützlich werden können. Ich kann damit weite Strecken gehen oder mein Bündel schultern und ich kann sie als Waffe gegen Drachen und anderes Fabelgetier einsetzen oder damit dunkle Gesellen verkloppen ... 

Mittlerweile zweifelt Lil' Ben an meinem Verstand, aber das ist ja nichts Neues, immerhin bin ich seine Mutter, da ist das ja schon fast Pflicht.

Ich schnüre meine Wanderschuhe, packe mein Proviant ein und klemme mir meine schönen Stöcke erst einmal unter den Arm. So kann ich besser Abschiedsküsschen geben .... und dann marschiere ich los. 

Meine Gedanken schweifen ab. Im Geiste kämpfe ich mit Drachen und rette ein paar Elfen, als mich ein netter Gassigänger vorbei lässt, weil ich schneller bin und als ich Arco's hechelnden Atem im Nacken spüre, überlege ich kurz, ob ich mich blitzschnell umdrehen und dem Hund ein kerniges "IMPEDIMENTA" entgegen schmettern soll. Denn wer weiß es schon, vielleicht kann ich mit meinem Stecken ja auch zaubern. Gut, sicherheitshalber entscheide ich mich dafür, etwas schneller zu gehen ...

Wie dem auch sei, ich bin gute 3 Stunden unterwegs und schaffe immerhin schon mal 9 der geforderten 26 1/4 Meilen ... Uuups, ein Steinkreis! Das sind bestimmt Menhire, an denen der Zahn der Zeit genagt hat ... Aber gut, ich bin gewappnet.

Kommentare:

  1. Peinlich...! Habe ich am Anfang auch gedacht. Sowas machen doch nur alte Leute... nicht wahr? Von wegen, mit den Stöcken laufe ich Dir locker 10km in 2,5h 700hm den Berg 'rauf, oder wie letzte Woche eine 20km Runde um die Haushügel. Stöcke sind cool!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alte Leute und Oberstudienräte a. D. ... obwohl die ja auch alt sind XD

      Ich war heute 15 km in 3 Stunden, aber natürlich nicht bergauf, dafür aber erst der 4. Lauf und ich platze fast vor Stolz, dass ich das geschafft habe. 20 km wären cool, dann müsste ich nur noch 7 und ich hätte die Challenge im Sack. Aber das ist vielleicht etwas zu engagiert gedacht.

      Löschen
    2. Klasse, Irina! Also, wenn Du 15 kannst, dann kannst Du auch 20. Bau Dir eine Snack-Pause bei 10km ein, dann hast Du was, auf dass Du Dich freuen kannst ;-)

      Löschen
  2. Selbst wenn ich durch ein Zeittor falle, werde ich mir ein Reittier suchen, und ansonsten eben an Ort und Stelle mit den Untieren kämpfen. Wozu hat man denn 25 Jahre Kampfsporterfahrung? Selbst eine zusammengerollte Zeitschrift ist eine tödliche Waffe...;)
    Aber tapfer, holde Irina...bleibe stets auf festen Wegen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, Kampfsport habe ich ja auch schon gemacht, hatte ich ganz vergessen und reiten lernen steht u. a. auf meiner Löffel-Liste :-)

      Löschen
  3. Nordic Walking? Du schaffst es stets aufs Neue mich zu verblüffen. Bleiben nur noch ein Kajak und danach das Freiwasserschwimmen. Meine Güte, ich wünschte, ich hätte ein Zehntel deiner Energie.
    Auf die Dauer FunnyPower!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an Kajak und Freiwasserschwimmen habe ich auch schon den einen oder anderen Moment nachgedacht, aber es scheitert an den örtlichen Begebenheiten, denn ich habe keine Lust, ewig weit zu fahren, nur um einer Freizeitbeschäftigung nachzugehen. Ok, hier vorne an der Niers ist ein Bootshaus, aber Nierspaddeln finde ich uninteressant, ehrlich gesagt. Rudern finde ich auch so toll, leider ist die nächste Gelegenheit in Uerdingen am Rhein und da müsste ich erst einmal anderthalb Stunden mit dem Fahrrad hinfahren. Ach ja, und Windsurfen würde ich auch gerne lernen, aber s. o.

      Löschen
  4. LOOOOOOOOOOOOL!!!

    (Nennen Dich Deine Kinder etwa auch "Ma"? Meine auch... Und -- seitdem sie wissen, dass Ma3 (Ma-a) Pferd heißt, halt auch mal gerne...

    Viel Spaß beim Drachen bekämpfen, und pass mit den Steinkreisen auf, Jamie Fraser ist schon vergeben...

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jamie Fraser? Kannst du gerne haben ... OMG ist der später uncool geworden :-)

      Löschen