Seiten

Donnerstag, 15. September 2016

Der Winter naht

... und so stellt sich die Frage, welches Fahrrad in auf versalzenen Straßen oder nicht geräumten Radwegen versauen werde. Die Gelegenheit ein eBike zu kaufen, ergab sich dieser Tage in meinem Rentner-Club. Eine Dame warf so in den Raum, dass sie nicht mehr Fahrrad fahren will und ihr Bike verkauft. Ok, am nächsten Tag war ich die stolze Besitzerin von Tante Helga, wie ich das Rad getauft habe. 

Eigentlich wollte ich ja nie ein eBike haben und eigentlich braucht man es hier in der Gegend auch nicht und eigentlich habe ich immer die Nase gerümpft, aber das Ding geht ab, wie eine Rakete und die Gelegenheit war günstig. Naja, und so rase ich durch die Landschaft und lasse mir den Wind um die Nase wehen. Mein Hauptfahrrad wird natürlich Sarah-Louise bleiben, denn ich liebe meine schwarze Mamba und bin einfach nur glücklich, wenn ich drauf sitzen und fahren kann. 

Aber nur darf ich vorstellen, Tante Helga. Okeeeeeh, ein bisschen unspektakulär sieht sie schon aus, aber dafür ist sie codiert. Also, tatatataaaaaaaa: Tante Helga!

Kommentare:

  1. Tante Helga passt. Die Farbe ist genau wie der Name.... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vorbesitzerin heißt so (wohl ohne 'Tante') und es erschien mir passend :-)

      Löschen
  2. Der Fuhrpark wird immer größer. Gratuliere. Aber der Winter naht bitte noch nicht. Ich will einen spektakulären Herbst mit noch mind. 2-3 Ausfahrten mit dem Motorrad...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich hatte ich Tante Helga ja für den Gatten gekauft, aber es macht irre viel Spaß, selber damit zu fahren :-)

      Na klar, noch ein paar viele Ausfahrten, aber ich mache mir trotzdem schon Gedanken über meine Fitness im Winter und ich will ja im nächsten Jahr nicht wieder bei knapp über Null anfangen.

      Löschen
    2. Ich habe bei dir im Blog total oft Schwierigkeiten, einen Kommentar abzusetzen :-(

      Löschen
  3. Erzähl bitte mehr von den Ausfahrten mit dem Dingelchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel gibt es da nicht zu erzählen, nur das es irre viel Spaß macht, damit zu fahren. Im Moment teste ich die Akku-Laufzeit. Die letzte Ladung habe ich in 12 km verballert, weil ich ständig auf der 4 Unterstützungsstufe gerast bin. Aber mit der 2. Ladung bin ich schon über 40 km weit gekommen und es zeigt noch die Hälfte an. Bevor man in die nächste Unterstützungsstufe schaltet, habe ich raus gekriegt, sollte man erst einmal mit der Gangschaltung arbeiten :-DDD Ich denke, es wäre wirklich etwas für dich. Schau mal bei Chaosqueen, die hat eine eMountainbike und wohnt echt bergig ... Die Landstreicher

      Löschen