Seiten

Donnerstag, 5. Januar 2017

Auf der Jagd nach Bonuspunkten

Boah, ist das kalt. Selbst am Niederrhein haben wir mit Minusgraden zu kämpfen. Aber nützt ja nichts, ich brauche Bonuskilometer und deshalb radele ich sogar die paar Meter bis zur Postfiliale. Wohl mit Kapuze auf. 

Aber gut, 57 Kilometer habe ich schon erledigt, der Rest, da bin ich zuversichtlich, kommt auch noch. Wo ich allerdings nicht so zuversichtlich bin, auf einen der vorderen Plätze zu gelangen, ist bei meiner Platzierung auf Strava, obwohl ich bei der Januar-Challenge trotzdem noch im Mittelfeld liege.  Aber gut, wer weiß, wie es aussähe, hätte ich die Fahrt zur Post mit aufgezeichnet. Jaaaaaa_haaaaa, Kleinvieh macht auch Mist.

Neulich las ich von einem ehemaligen Strava-Nutzer, dass er sich wieder abgemeldet hätte, weil es zu leistungsbezogen wäre. Ok, er hat schon Recht, aber ich finde das gut, denn es spornt an. Mich auf jeden Fall. Nur kann mir mal jemand sagen, wie man auf drei Touren 1150 Kilometer fahren kann, wie es die Erstplatzierte gemacht hat? Das sind ja über 400 Kilometer am Tag. Tzaaaa.

Wie dem auch sei, ich gehe mich jetzt erst einmal wieder aufwärmen. Boah, ist das kalt. 1150 Kilometer! Ich glaube, es hackt!

Kommentare:

  1. Wie wird denn das Streckenvolumen aufgezeichnet? GPS? Oder mit einem Bewegungsmelder? Dann gibt es bestimmt eine Möglichkeit mit Auto, Bahn oder auf dem Hometrainer die Kilometer zu pushen...
    Also keine Bange, wenn Du mit Deinen Kilometer zufrieden bist, passt es doch. Challenge hin oder her...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. GPS bei Strava und GPS mit Bewegungsmelder bei Radbonus (damit man nicht betrügt).

      Ja, ich bin zufrieden, aber ich finde es krass, die ist jetzt schon bei 2300 km mit 6 Touren und vor allem möchte ich mal wissen, wie lange der ihr Handy-Akku hält ... hmpfff ...

      Löschen
  2. Wer auch immer diese fragwürdige Leistung erbracht hat, braucht diese App bestimmt nicht. Ich benutze zwar nur meine iPhone App, aber mich spornt sie an, wenigstens 3-4km pro Tag zu Fuß unterwegs zu sein. Wichtig ist doch, dass wir couch potatoes überhaupt etwas machen, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist genau das Ding. Mich spornt es an und ich freue mich nachher über meine Leistung. Trotzdem wurmt es mich, dass wenn ich so weit hinten liege, wobei ich lustigerweise eigentlich überhaupt nicht ehrgeizig bin.

      Zu Fuß, dass finde ich echt Hammer. Am Ende machst du deinen nächsten Urlaub als Wandersfrau. Aber entre nous, ich habe schon darüber nachgedacht, einfach mal mit dem Rucksack auf Tour zu laufen. Keine Ahnung, von hier nach Kempen oder Krefeld laufen und dann den Zug nehmen, mal sehen, wo einer hin fährt ...

      Löschen
    2. Entre nous: Ich will mich dieses Frühjahr mal irgendwo vom Gatten aussetzen lassen und dann von da zurücklaufen. Und ja, solange ich nicht Fahrradfahren kann/soll, ist auch ein Wanderurlaub nicht ausgeschlossen.

      Löschen
    3. Wir entwickeln uns noch zu Sportbloggern :-D

      Löschen
  3. Also, ich glaube, 1150 km ist gemogelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die fährt 33 - 38 km/h Durchschnitt. Aber vielleicht nimmt sie ja ein frisiertes Mofa?

      Löschen
    2. Die fährt auf öffentlichen Straßen/Radwegen keinen 38er Durchschnitt...daran ist was faul....:(

      Löschen
  4. Oh das ist immer so.
    Wenn man mal in einer (welt)offenen Rangliste mitmacht, sind eine Kazillion Leute über einem.
    Ob das nun irgendein Videospiel ist oder richtiger Sport.
    Man fragt sich immer, wie die das nur machen ?
    Und ein paar Cheater sind garantiert auch dabei.
    Ansporn ist ok. Aber nur keine grauen Haare wachsen lassen, wenn man die Topleute nicht knacken kann. Das sind alles No-Lifer.
    (Coole Jugendsprache, hä ?) Özlem anyone ? check da house !
    :-)))
    Jedenfalls : Seit 2 Monaten habe ich ENDLICH wieder einen 15 km Arbeitsweg ! Hätte auch in der Stadt anfangen können, aber dann würd ich ja weiterhin kein Fahrrad mehr fahren.
    Ich brauch den Zwang, sonst wär ich zu faul. Bin nicht so emsig wie du. Vorbildcharakter. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Glückwunsch zum neuen Job :-)

      Ja, es ist ärgerlich, die Tussi hat mittlerweile 5000 km auf dem Tacho, aber ich ignoriere diese Challenge einfach.

      Ach ja, eigentlich bin ich auch faul und ohne Tracken würde ich vermutlich keinen Kilometer fahren. Ist irgendwie wie Pokemon sammeln :-)

      Löschen