Seiten

Samstag, 4. Oktober 2014

Ihr seid das Ruhrgebiet ... Teil 1

Seit die Kinder ausgezogen sind, genießen der Mann und ich unser wiedergewonnenes Couple-Leben in vollen Zügen und so beschließen wir, an diesem sonnigen Tag eine kleine Tour zu fahren. Einzig, wohin es gehen soll, ist bis dahin noch unbekannt und so rechte Ideen wollen sich nicht einstellen. Ich frage den Mann, ob er nicht was weiß und so kommt er mir zum x-ten Mal mit Mühlheim an der Ruhr. Jenem Ort, an dem sein Großvater gelebt hat, mit dem er als Kind viel unternommen hatte, bevor er, der Großvater, in die pflegerischen Händer seiner Tochter, des Mannes Mutter geraten ist und nach Duisburg verzogen wurde.

"Nach Müüüüüüüüühlheim!?" erwidere ich leicht gereizt. "Was du immer mit deinem Mühlheim hast, da gibt es doch gar nichts!"
"Nun," entgegnet der Mann, "da ist diese Straße, wo die ganzen Wohnmobile stehen. Habe ich dir doch schon von erzählt" und sofort hat er mich. Da bin ich dabei, denn wir planen, bei Gelegenheit ein solches zu kaufen. 


"Es gibt auch keine Straßenbahnschienen", schiebt er noch hinterher, weil er genau weiß, dass Straßenbahnschienen das Killerargument schlechthin wäre. Aber wie gesagt, ich bin ja schon längst angesprungen. Aber was dann kommt ... 

"Wir müssen nur am Ende der B 288 ein Stück Autobahn fahren, aber es ist nur eine Ausfahrt weit."
"Autobaaaaaaaaahn?" frage ich genervt, weil der Mann genau weiß, dass das ein weiteres Killerargument ist, woraufhin er erwidert, das wir natürlich auch durch ganz Duisburg fahren könnten, aber da ... ja es tut ihm leid ... gibt es jede Menge Straßenbahnschienen.
"Ok ok, dann eben Autobahn," gebe ich nach. Aber wenn ich DAS gewusst hätte ... 

Kommentare:

  1. Bitte unbedingt auf eine Garage oder Vorrichtung für mind. ein Bike achten...Urlaub ohne Biken? Never ever...:-)
    Aber interessant....meine Freundin liebäugelt auch mit so einem Hartzeltbomber...von Ihrer Lebensversicherung im übernächsten Jahr vielleicht?...
    Gruß
    Marcus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Mann ist nicht für's Zelten zu begeistern und immer Pension oder Hotel ist zu teuer ... Ok, billiger als so ein Teil, aber irgendwie fände ich dann WoMo besser, weil man nicht so planen muss. Aber noch ist es nicht soweit.

      Da soll nachher ein Hänger für beide Bikes dran.

      Löschen
  2. Wohnmobil? Damit könntet Ihr ja nach China fahren (so über Russland und die Mongolei und so) und auf dem Rückweg die ganzen Tiere mitnehmen, die wir, so steht zu befürchten, wenn man beobachtet, wie hier Tierschützer Mo und Minka auf den Plan gerufen werden, in nächster Zeit werden retten müssen...

    ...

    ...

    ...

    Aber im Ernst? Ein Wohnmobil? Echt? Woah! Das hätte ich jetzt nicht erwartet!

    (Sind die nicht sauteuer?)

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre tatsächlich mal was. Der Gatte nimmt ein Sabbatjahr und wir fahren über Russland und die Mongolei nach China und auf dem Rückweg als Arche Funny zurück :-)

      Ja, sauteuer, deswegen wird es vermutlich etwas kleiner, etwas älter ... *seufz* ...

      Löschen
  3. Egal was, Hauptsache die Moppeds passen 'rein ;-)
    WoMo mit Anhänger ist aber ein wenig nervig, wegen dieser albernen Geschwindigkeitsbegrenzungen... da ist man ja ewig unterwegs und permanentes Verkehrshindernis...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nuja, das Verkehrshindernis wären dann ja wir und somit uninteressant für uns ... aber als ein Autofahrer eine Mittelspur aufgemacht hat ... Junge Junge ...

      Löschen