Seiten

Freitag, 11. August 2017

Just call me 'Iron Ireen'

Ich habe es getan, ich habe eine Vereins-Anfrage geschrieben und abgesendet und muss nun gucken, dass mein Puls wieder auf ein normales Level absinkt. Tja, wie konnte es nur so weit kommen? Schuld sind eigentlich Doris und Helge, die mir eine Vereinsmitgliedschaft an's Herz legten. Aber gut, war nicht so schwer, denn ich hatte schon darüber nachgedacht, mich aber nicht getraut, weil ich doch weder schwimmen, noch laufen kann und meine Schwester mir erzählte, dass da der Trainer am Beckenrand steht und brüllt, dass man nun acht Bahnen auf Tempo schwimmen muss. Örks ... Momong, meine Schwester? Etwa die, die mir schon seit Kindesbeinen an irgendwelche Horrorgeschichten, alleine für ihr Amusement erzählt? Die, die immer erzählt hat, dass ich eigentlich 'Gulla-Ari' heiße und adoptiert sei? Die, die ... okeeeh, *nähkästchen-modus off* ... Also die, die mir seit Jahren eigentlich keine Horrorgeschichten mehr erzählt und meine Lieblingsschwester ist .... Auweia, auweia, auweia! 

Nun, bei Helge las ich in einem Posting, in dem sie rückblickend ihre ersten Trainingsstunde anriss, als sie als absoluter Anfänger und Vereins-Neuling am Beckenrand stand ... und ich fragte im Kommi nach ihren Vorher-Fähigkeiten, die, so kommentierte sie zurück, meinem aktuellen Stand recht ähnlich waren ... außer, dass man am hier am linken Niederrhein sein Fahrrad nur dann schieben muss, wenn man einen Platten hat und kein Ersatzschlauch griffbereit ist.

Also noch drei bis fünf Minuten hin und her überlegt, abgewogen und schwupps, war es passiert, die Mail war geschrieben und abgeschickt. Jetzt heißt es abwarten. Eine Gnadenfrist habe ich natürlich, denn es sind Ferien in NRW und so habe ich die Hoffnung, dass meine Mail nicht vor Ende August beantwortet wird. Bis dahin liege ich bäuchlings auf einer Bierbank, übe Kraulzüge und träume davon, bald das Schwimmbad umzupflügen.

Kommentare:

  1. Yihaaa!!!!!
    Super! Ich freue mich schon zu erfahren, wie es weitergeht! :)

    PS: Du hast wirklich so ein Schnorcheldings ausprobiert??? (auf fb gesehen) Hilft das beim Kraulen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi ... ob es beim Kraulen hilft, weiß ich nicht, denn ich kann ja nicht Kraulen.

      Es ist so, dass man mit dem Ding ununterbrochen atmen kann, ohne den Kopf aus dem Wasser zu drehen. Es ist keine Restluft im Schnorchel, die man erst auspusten muss, weil man vorne raus atmet, wie Darth Vader. Beim Brustschwimmen habe ich meine Zeit direkt um 22 Sekunden auf 100 Meter verbessert, die doppelte Distanz geschafft und bin noch nie so entspannt geschwommen. Ohne Rücken- oder sonstige Schmerzen, weil ich die richtige Technik schwimmen konnte. Also mit Kopf raus, atmen, Kopf runter, ausatmen ... Ich kann damit den Einatemzug auch unter Wasser eben fertig machen. Ohne Schnorchel muss ich 3 Takte schwimmen, sozusagen, also immer eine zusätzliche Zwischenschnappatmung über Wasser.

      Wenn du 'Powerbreather' googlest, kommt u. a. Ein Video mit Jan Frodeno <= Oder du klickst hier

      Löschen
  2. Vom Schulschwimmen habe ich auch noch immer das Trauma vom schreienden Trainer am Beckenrand, ich habe dann auf Kampfsport gewechselt, das war trockener und brüllen durfte ich selber ;-)

    Viel Spaß dabei und bloß kein Stress, liebe Iron Ireen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, du Liebe.

      Ach ja, Schulschwimmen. Nein, da wurde nicht gebrüllt, aber Freischwimmer habe ich trotzdem nur mit Ach und Krach geschafft. Hihi ... und im Taekwondo fand ich selber schreien immer etwas peinlich :-)

      Löschen
  3. Auweia...wie wir uns in Sachen Sporterfahrungen ähneln. Schulschwimmen hab ich gehasst. Für ne viertel Stunde im Wasser den ganzen Aufwand...und nach dem Jugendschwimmer hab ich auch keinen Bock mehr gehabt.
    Aber Kampfsport - ja das war was. Da bist Du selber für Dich verantwortlich. Da gibts bei einem Treffer keine Ausrede " Die Mannschaft hat...das Zusammenspiel muß..." Entweder warst schnell genug oder Aua...
    Aber nach 25 Jahren wars dann mit Familie und Beruf nicht mehr vereinbar...und so bin ich im Geiste immer noch ein Sensei...;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also nicht mich jetzt erschlagen, aber wäre dann nicht Thai Chi was für dich, statt Radfahren oder Schwimmen?

      Ich bin ja auch kein Mannschaftssportler, moah, ich will mein Ding machen, dabei meine Ruhe haben und selber für meinen Erfolg oder Misserfolg "verantwortlich" sein.

      Löschen
    2. Thai Chi wäre evt. was, aber mit meinem Schichtdienst wieder nicht vereinbar...zumindest nicht in einem geleiteten Kurs oder Verein. Ich halte mich an meinen Lieblingssport....Motorradfahren. Senkt den Blutdruck und macht auch happy...

      Löschen
  4. Du bist der Hammer!
    Keine Angst, die Trainer im Erwachsenen-Trainer schreien meistens nicht mehr :-)
    Ich freu mich total von deinen ersten Erfahrungen beim Training zu lesen :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      merci, ich bemühe mich :-)
      Oh ja, ich freue mich auch, vom ersten Training zu lesen, denn dann habe ich es hinter mir. Bisher hat sich aber noch niemand gemeldet, aber gut, es sind Ferien.
      Viele Grüße, Irina

      Löschen
  5. Liebe Irina,
    und - schon eine Antwort? Finde ich gut, in einen Verein zu gehen, macht bei Triathlon sicher Sinn.
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      neee, noch keine Antwort. Wir haben ja noch Ferien und vielleicht ist der Angeschriebene ja verreist. Mir graut schon gar nicht mehr so sehr vor dem Schwimmtraining, sondern eher vor dem Laufen. Aber ich denke, dass es sinnvoll ist mit Laufschule etc.
      Viele Grüße, Irina

      Löschen