Seiten

Donnerstag, 3. August 2017

Ich hasse laufen ...

Buongiorno! Mi chiamo Irina. Io sono una triatleta dalla Germania, ma io non riesco nuotare molto bene e io correre troppo lentamente. Questo non é buono, ma posso imparare tutto.

Qualcuno dice che non si può fare, ma Io dico: Guarda a mi!

Langsam wird mir Fahrrad fahren etwas langweilig und so habe ich beschlossen, Triathletin zu werden. Das dumme an der Sache ist, dass ich Laufen hasse und Schwimmen, nun ja, liegt so zwischen Rentner-Style und Hunde-Paddeln. Aber, und ein 'aber' gibt es ja immer: Das kann ich lernen. Und so marschiere ich regelmäßig in's hiesige Freibad und übe - 'trainieren' kann man das nicht nennen und wäre auch etwas übertrieben. Meine oberste Priorität ist, nicht abzusaufen und das hat bisher einigermaßen geklappt. Ach, was freue ich mich, wenn mein erster morgendlicher Blick aus dem Fenster schlechtes Wetter verheißt und ich das Schwimmbad so gut wie für mich alleine haben werde. 1000 Meter schaffe ich schon.

Jetzt ist es aber so, dass Triathlon auch noch eine Laufeinheit beinhaltet. Hatte ich je erwähnt, dass ich Laufen hasse? Nun, ich hasse Laufen und das ist nicht gelogen. Aber, und ein 'aber' gibt es ja immer: Das kann ich lernen. Ich muss nur mal dran bleiben und nicht immer sofort wieder aufgeben. Gesagt getan und einen Plan gab es auch. Ich werde jeden 2. Tag so weit laufen, bis ich nicht mehr kann und so steigerte sich meine Strecke von 200 auf 250 auf 300 Meter. Meine Lungen brannten zunächst heftig, aber nach ein paar Tagen wurde es - dank Lungentraining - besser und heute habe ich die stattliche Strecke von 2,75 Kilometern geschafft. Wohl mit Geh-Pausen.

Oh Mann, Triathlon könnte so schön sein, wenn Schwimmen und Laufen nicht wären. Aber, und ein 'aber' gibt es ja immer: Ich werde das schaffen und es bleibt mir auch nichts anderes übrig, denn ich habe mich mit meiner Schwester verabredet, gemeinsam einen Sprint-Triathlon, also 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Fahrrad fahren und 5 Kilometer Laufen, zu finishen. Lustig wird es, wenn sie beim Schwimmen und Laufen auf mich warten muss und wir beim Rad fahren keine Zeit gut machen können, weil ich auf sie warten muss. 


Ach ja, und Italienisch lerne ich auch gerade. Immerhin bin ich per definitionem Muttersprachlerin und mein Vater hat sich Zeit unseres gemeinsamen Lebens gegrämt, dass ich keinerlei Interesse an der Sprache hatte und so ungefähr das Letzte, was er mir erzählt hat, war, dass meine Schwester und ich als Kleinkinder ausschließlich italienisch miteinander gesprochen hätten und er sich an eine Szene aus dem Kinderzimmer erinnerte, als meine Schwester mir mit den Worten: "Irina, guarda l' immagine!" ein gemaltes Bild unter die Nase hielt. Da war ich ungefähr anderthalb.

Kommentare:

  1. Hallo Irina,
    ja schon (also ja schon, der Triathlon hat auch ein bißchen laufen dabei), ABER: im Vergleich zum radeln nur ganz, ganz wenig! ;)
    Vielleicht hilft dir das. Ich hab es da ja fein, wenn ich schwimmen überlebt und radeln überstanden habe, darf ich als Belohnung laufen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, das ist natürlich ein Aspekt, den ich wohlwollend überdenken werde. Aber Laufen als Belohnung? Nun, vielleicht, wenn ich irgendwann mal besser laufen kann. Vielleicht trage ich auch einfach noch zu viel Gewicht mit mir rum, weshalb es mir so schwer fällt. Ein guter Grund, weiter abzunehmen :-)

      Löschen
  2. Liebe Irina,
    also Deine italienischen Sätze am anfang konnte ich mir mit dem Rest zusammenreimen ;-) Eigentlich ja schade, dass Du und Deine Schwester die Sprache dann irgendwann habt fallenlassen. Also viel Erfolg beim 2. Anlauf! Und ich gratuliere zur Überwindung des inneren Schweinehundes was schwimmen und laufen angeht! Ich glaube, der Anfang ist das Schwerste, und den hast Du gemacht! Und sicher wird es ein großer Spaß, mit Deiner Schwester zusammen einen Triathlon anzugehen!
    Liebe grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwimmen macht mir mittlerweile viel Spaß, Brust kann ich jetzt und ein paar Meter Kraul gehen auch schon, nur mit dem Laufen tue ich mich recht schwer. Allerdings ertappe ich mich morgens schon dabei, wie ich mich darauf freue ... die Freude hält aber nur so ungefähr 70 Meter weit an :-)

      Löschen
  3. Irina, ce la fai, ne sono sicuro.
    Aber (einabergibt´simmer), so langsam wirst mir unheimlich...;)
    Wie kann man so sportlich werden wollen? Ich bin grade vom Doc zurück, der mir eröffnet hat, daß meine Wirbelsäule ...naja...gebraucht sei, und ich nun auf den Schlingentisch muß und anschließend Rehasport machen soll....Sport! Ich!....*heul*
    Viel Spaß beim morgendlichen Silberfuchsschwimmen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mille grazie, tu sei molto simpatico.

      Ohje, das klingt nicht gut mit der Wirbelsäule und Reha-Sport, nun, das ist wirklich blöd. Ich hoffe, dass es dir hilft. Rückenschmerzen sind echt überflüssig.

      Ach weißt du, wer so lange wie ich, im Körpergefängnis gesessen hat, freut sich einfach an der Bewegung. Die Silberfüchse stören mich nicht, sondern eher die sportlichen Schwimmer ... bzw. die eine, die rücksichtslos ihre Bahnen zieht, immer auf der Linie und so doppelten Platz braucht und NIE aus dem Weg schwimmt. Aber macht trotzdem Spaß.

      Löschen
    2. Du meinst, so sportliche Schwimmer, wie du auch bald eine bist? Solche, die ihre Bahnen auf Zeit schwimmen und deshalb die Slalomeinlagen um ihre Mitschwimmer verpassen?

      Löschen
    3. Solche, die dann wenigstens ein bisschen zur Seite rücken könnten und nicht direkt zwei Bahnen blockieren. Sie müsste keinen Slalom um ihre Mitschwimmer machen, sondern einfach etwas zur Seite gehen, da wäre Platz genug, aber nicht Platz genug, als dass ein zweiter Schwimmer hin passte.

      Löschen
    4. Ah, o.k. Du merkst, ich mache mir nicht wirklich ein Bild davon, was beim Schwimmtraining so ab geht :)

      Löschen
  4. Liebe Irina,
    willkommen im Club :-)
    Ich habe vor 8 Jahren angefangen. Ich konnte nur Radfahren. Das auch eher nur mittelmäßig. Und dann habe ich schwimmen und laufen gelernt.
    Der größte Teil beim Triathlon ist und bleibt das Radfahren. Also ignorier den Rest und mach den einfach so nebenbei :-)
    Triathlon ist spaßig. Glaub mir, du wirst es lieben :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke schön :-)

      Cool, Laufen mal so nebenbei ... wenn ich mal soweit wäre ... *seufz* ... Im Moment bereitet mir die Aufteilung des Trainings Unbehagen, weil ich immer denke, dass ein Teil zu kurz kommt. Aber ich liebe es jetzt schon :-)

      Löschen
  5. Also, ich hasse ja alle drei Triathlon-Disziplinen gleichermaßen... viel Spaß noch dabei. Ich bin dann mal wandern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hauptsache, wir hassen uns nicht, näää!? *)

      Löschen
    2. Nee, ich hasse nur anstrengende Tätigkeiten... ;-)

      Löschen
  6. So unsportlich wie ich bin, kann ich nur sagen: Respekt.
    Mich könnte keine Verabredung mit egal wem zum Triathlon bewegen. Ich wünsche gutes Gelingen und viel Freude.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Ich finde Triathlon schon seit ewigen Zeiten toll, konnte mir aber nie vorstellen, jemals Schwimmen zu gehen und so habe ich das immer wieder zu den Akten gelegt. Jetzt muss ich ja wenigstens dafür trainieren, denn falls meine Schwester trainiert, kann ich ja nicht da stehen, wie ein begossener Pudel, sozusagen :-)

      Löschen
    2. @Butterfly...unser Triathlon ist KLR fahren, KLR putzen, KLR schrauben....^^

      Löschen
    3. Stimmt. Nur nehme ich die kleine Honda als "Ersatz-KLR" Und Schrauben is für mich ein bisschen, wie für Funny laufen. Sachen anreichen und/ oder festhalten, das geht allerdings gut....

      Löschen
  7. Laufen war nie ein Vergnügen. Am liebsten mochte ich Schwimmen und neuerdings sogar Radfahren, aber Laufen nie. Umso mehr bewundere ich dich, wie du sämtliche inneren Schweinehunde mit Links niederringst und ihnen davon läufst, schwimmst und radelst. Hätte ich doch nur die Hälfte deines Aufraffs. *seufz*
    Solltest du jemals zur Ruhe kommen wollen: Du darfst gerne mal wieder in meinem Ohrensessel Platz nehmen. Ich bestell uns 'ne Succuk Pizza...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für dich und eine Suçuk-Pizza komme ich doch gerne ein paar Minuten zur Ruhe ... oder zwei oder drei ... ääääh ... Pizzas :-)

      Wann? Ich bin bereit!

      Es ist wirklich interessant, wie aus einem Grummeln ein stolzes Lächeln wird.

      Löschen