Seiten

Sonntag, 3. November 2019

Back to the roots

Muraho!
In einem äußerst seichten Roman, den ich gerade lese - ich brauchte mal einen Ausgleich - stand ein Satz, der mich dann doch nachhaltiger beschäfftigt hat. Den genauen Wortlaut habe ich vergessen, aber es ging darum, dass man jeden Morgen zwei Optionen hat: 1.) liegenbleiben und weiter träumen, oder 2.) aufstehen und seinen Träumen hinterherjagen. Okeeeeh, hinterherjagen (so stand es dort) fand ich jetzt ein bisschen drüber und es würde eventuell reichen, dass man versucht, seine Träume zu verwirklichen. 

Also, lott jonn, wie wir Rheinländer zu sagen pflegen. 

Heute Morgen schwinge ich mich also aus dem Bett und ein Blick aus dem Fenster sagt mir, dass es der ideale Tag ist, um zu laufen ... ääääh ... hüstel ... um sich auf sein Fahrrad zu schwingen. Nach einem kleinen Frühstück mit Joghurt, etwas Obst und 2 Backpflaumen - wir Französinnen machen das zuweilen so - setzte ich noch schnell einen Baguette-Teig an und holte Sarah-Louise aus der Garage.

Genau, Sarah-Louise, mein ganz normales Damen-Fahrrad, das mir zu Anfang meiner Karriere als Extrem-Radsportlerin hervorragende Dienste erwiesen hatte. Ich habe mir nämlich überlegt, dass ich eventuell zu viel will und ich einfach mal von vorne anfangen muss. Naja, und so radelte ich gemütliche 11 Kilometer durch den erwachenden Niederrhein, was mir ziemlich gut getan hat und als ich nach einer dreiviertel Stunde wieder zu Hause ankam, konnte der Sonntag gemütlich angegangen werden. 

Murabeho, Uwamahoro

Kommentare:

  1. Erzähl' doch mal etwas genauer, was du so träumst ;-p Ich kann mich an meine Träume übrigens fast nie erinnern. Höchstens einmal im Monat an wenige kleine Traumfetzchen. Aber die sind dann dermaßen krud und komisch, dass ich es nicht drauf anlegen würde, die wahr werden zu lassen ;-D

    Und Tagträume? hmmmm ... wüsste ich jetzt auch keine ... total abgeklärt und im Reinen irgendwie. Vermutlich lebe ich gerade im Traum und wache irgendwann auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sollten vielleicht "Träume" durch "Ziele" ersetzen :-)
      Ich freue mich, dass es bei dir läuft <3

      Löschen
  2. P.S. Deine Räder haben alle Namen? Erzähl' mehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jepp, meine Räder haben alle einen Namen.
      Travis (Koga Traveller), Sarah-Louise (s. o.), Ellie Elektra, genannt Ellie (eBike), dann gibt es noch ein Rennrad namens Sturmfalke, ein Mountain-Bike, das Lefty heißt und das Birdy heißt Blaumeise. Klappi, die Klappkatatrophe nicht zu vergessen. Dann habe ich Kartoffelbrei, einen Roller und einen Rennroller namens Geist (nach Jon Schnee's Schattenwolf). Ich glaube, das war es. Chantal hatte ja bei dem Unfall das zeitliche gesegnet.

      Löschen
  3. Liebe Irina,
    richtig so: wenn man mal etwas aus der Spur ist (es gibt ja viele Dinge, die uns zurück werfen können, ein Unfall gehört auch dazu), dann einfach mal zurück auf Anfang. :-)
    Und bewiesen ist auch wieder mal, das Lesen, auch das Lesen von seichten Romanen, sehr sehr gut ist :-))))
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja, man liest es in diversen Blogs, aber so richtig hatte ich das nie realisiert, was es genau bedeutet: Alles auf Anfang.
      Lesen bildet. Ja, in diesem Fall weiß ich jetzt, dass es eine amerikanische Buttercreme gibt :-D
      Viele Grüße,
      Irina

      Löschen
  4. Liebe Irina,
    erstmal danke für die tolle Rädernamenszusammenfassung! :)
    Ich finde es klug, erst mal kleinere Brötchen zu backen. 11 km sind 11 km mehr, als wenn du auf der Couch liegen bleibst. Und lassen sich auch schnell(er) mal wo einbauen. :D
    Und jetzt überlege ich , ob ich meine Räder auch taufen sollte....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      bei so vielen Rädern finde ich es irgendwie leichter, wenn sie einen Namen haben. Dann weiß ich immer genau, was ich gerade will. Es fing an, dass ich das Traveller-Bike "Travis" genannt hatte, was sich ja irgendwie anbot. Sarah-Louise ist ein bisschen bieder ... im Sinne von Normalo, Ellie Elektra ist ja eh klar, das Birdy ist Blau ... usw. Ich finde, dass Räder Namen haben müssen, die zum jeweiligen Rad bzw. Verwendungszweck passen.
      Mit den kleinen Brötchen habe ich heute angefangen - bald werden es Baguettes sein :-D
      Viele Grüße,
      Irina

      Löschen