Seiten

Mittwoch, 17. Februar 2016

Von Nägeln mit Köpfen und dem Nord-Ostsee-Kanal

Ich habe es getan. Ich habe eine Reise geplant. Naja, geplant mit allen Eventualitäten (oder detaillierten Routen-Beschreibungen) natürlich nicht, denn dass ist so gar nicht funny_esque und entspricht nicht meinem eher chaotischen Naturell, aber ich habe immerhin die Unterkünfte gebucht - Memo an mich: Adressen auf dem Streckenplan notieren. Nun gibt es also kein Zurück mehr. Ich werde, sowie es hoffentlich frühlingshaft warm ist, den Nord-Ostsee-Kanal entlang radeln. Unterwegs werde ich streckenweise auf den Friesen-Wikinger-Weg und auf den Nordseeküsten-Radweg wechseln und hoffen, dass ich nach 7 Tagen ohne unnötige Umwege wieder in Kiel ankommen werde. Ach so, Rundreise. Kiel, Rendsburg, Friedrichstadt, Büsum - hier soll es eine ganz famose Pizzeria geben - Brunsbüttel, Rendsburg, Kiel.

Diverse Radwanderkarten sind angeschafft und ich muss leider sagen, dass das Radtourenbuch "Nord-Ostsee-Kanal-Route' von Bikeline nicht so klasse ist, denn es enthält mehr Text als brauchbare Karten. Da werde ich wohl amazon-technisch noch mal nachlegen müssen.

Außerdem habe ich mir endlich 'Klick-Schuhe' gekauft um eventuellen Kniebeschwerden vorzubeugen, denn das wäre eher suboptimal - wohl genauso suboptimal, wie unterwegs in den Graben zu plumpsen. Nun heißt es also üben, üben, üben. Der erste Versuch hat übrigens 10 Sekunden - eher kürzer - gedauert, bevor ich mit dem Rad umgekippt bin. Aber nichts passiert, ich war gut und winterlich eingepackt. Also: nicht im Sommer üben, höchstens mit Stützrädern.

Kommentare:

  1. Oh cool!
    Wann soll es denn sein? Ich würde zu Dir stoßen, Dich an einer der geplanten Unterkünfte in Empfang nehmen und ein Abendessen mit Dir einnehmen. - Wenn Du Lust hast und ich Zeit natürlich :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Mai geht es los. Lust hätte ich schon, aber Zeit weiß ich nicht. Ich habe schon 4 Treffen unterwegs. Am Besten schreibe ich dich einfach von unterwegs an und dann gucken wir, ok?

      Löschen
  2. Das klingt nach einem spannenden Plan! Ein paar 50.000er Karten, dann solltest Du Dich gut zurecht finden. Das Ganze sollte in einer Woche locker zu schaffen sein. Friedrichskoog ist auch ganz nett, da bin ich auch mal den Trischendamm (https://de.wikipedia.org/wiki/Trischendamm) entlanggelaufen.

    Wo Du wieder meine volle Bewunderung hast, das sind die "Klickschuhe". Da wäre ich echt bange, daß ich an der Ampel nicht vom Pedal loskomme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte ich mal erwähnt, dass ich 3 Semester Geographie studiert und sogar einen Schein in "Kartographie" habe? Klingt komisch, ist aber so, vor allen Dingen wenn man bedenkt, dass ich trotz Karte nie den richtigen Weg finde. Vorsichtshalber nehme ich Ol' Tom mit, der/das kann auch Fahrrad-Navigation :-)

      Ohja, die Klick-Schuhe. Ein total klasse Fahrgefühl ... äääh ... im Fitti auf dem Spinning-Rad. Draußen traue ich mich noch nicht.

      Löschen
    2. Stimmt, jetzt wo Du es sagst, da war was! Bei mir in der Familie haben Landkarten immer einen hohen Stellenwert gehabt. Ohne mit so einem Ding umgehen zu können, hätte ich da gar nicht anzufangen brauchen.

      Das mit diesen Schuhen habe ich immer in der Stadt mit besonderer Achtung gesehen. Denn gerade da stelle ich mir es unglaublich unpraktisch bis gefährlich vor. Aber der einzige, den ich mit sowas mal habe absteigen sehen, ist nicht an den Schuhen gescheitert, sondern an einer kleinen Treppe auf dem Rathausmarkt, die er nicht gesehen hatte. Das ist aber auch fußgehenden Touristen an der Stelle schon passiert.
      Bei dem war aber dann die Wucht des Aufpralls so stark, daß er sich vom Sportgerät gelöst hatte. Ich habe ihm dann wieder aufgeholfen und den Inhalt seiner Kuriertasche wieder eingesammelt...

      Löschen
  3. Unsere Funny erstaunt uns immer wieder...jetzt sogar mit Clicker...respekt. Habe mein Mountainbike damals bewusst nicht auf Clicker umgerüstet, eben wegen der Gefahr des 90° absteigens. Ein Pedalkäfig hat dafür auch gereicht...;-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich übe im Fitti beim Spinning. Klappt schon ganz gut ... wenn ich mich drauf konzentriere, dass ich genau jetzt den Fuß ausklicken will ... *lach* ... Ich habe schon überlegt, zum Üben auf der Straße meine Motorrad-Sachen anzuziehen.

      Löschen
  4. Klickschuhe... lieber nicht. Ich komme damit einfach nicht zurecht (oder bin zu blond dafür?). Ich habe jedenfalls großen Respekt vor Deinem Plan und freue mich schon auf die Reiseberichte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön. Das Fahren mit den Klick-Schuhe ist total klasse ... auf jeden Fall im Fitti. Es geht sehr leicht und fast schon automatisch.

      Löschen
  5. Wow, das ist mal eine ehrgeizige Urlaubsplanung. Aber ich finde es richtig klasse und freu mich riesig auf deinen Reisebericht !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrgeizig ist es eigentlich nicht. Es gibt zwei Tagesetappen à 60 km, 2 mit 50 km und Kiel - Rendsburg sind sogar unter 50. Das sollte zu schaffen sein. Also hoffe ich mal ... OMMMMMMMMMMM OMMMMMMMMMM

      Löschen
    2. Klar schaffst Du das! :) Auch ohne Ommen!

      Löschen
  6. Jaa ! Funny kommt hier nach SH und fährt ... Rad. Das ist mal ne Nummer.
    Ist es eine Generalprobe für die grosse Tour ? Es ist eine gute Idee sowas zu tun, du lernst etwas über deine Sitzposition und wie man lange Rad fährt. Alles über 3 Stunden ist zuviel für mich z.B.

    Schläfst du im Zelt ? Besuchst du auch Svenja ?
    Im Mai hab ich auch noch Zeit, vielleicht stell ich mich an die Strecke und rufe "Allez, Allez !"

    Finde ich super, dass du das tun willst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :-) Nein, noch nicht die Generalprobe, eher Trainingslager.

      Ich habe Hotels und Pensionen gebucht, weil ich ja nicht genau weiß, wie es mir nach 50 - 60 km Etappen geht und dann will ich nicht abends auch noch Zelt aufbauen müssen.

      3 Stunden, sagst du, und dann ist Schicht? Bisher habe ich 2,5 geschafft bzw. gemacht. Aber gut, ich habe noch etwas Zeit zum trainieren :-) (Grad graut mir vor meiner eigenen Courage)

      Löschen
    2. Ja, 3 Stunden weil ich bin eher so der ... "Sportler" *räusper* (Rennrad undso ... ich weiss, auch da gibts welche die länger drauf sitzen)
      Du bist eher die Tourenelse. Da braucht man richtig Sitzfleisch.
      Aber alle sind wir Mitglieder der Radcommunity und das find ich richtig schön (dass du diesen Schritt getan hast).

      Löschen
  7. Sehr beneidenswert! Jia You, wie die Chinesen sagen -- ich feure Dich an! Das mit den Klick-Schuhen... Frank behauptet ja, das sei ganz einfach... wenn man wisse, wie es geht. Bin sicher, es ist wirklich nur Gewohnheitssache.

    Liebe Grüße,
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Grunde genommen ist es auch ganz einfach. Man muss nur dran denken :-)

      Löschen
  8. Na klar wirst du Svenja besuchen, oder?! Du hast die freie Auswahl zwischen Ratskeller, Käse und Wein im Ohrensessel, Joey's Pizza, oder Mr.Dick.
    Aber erzähl bitte nicht groß rum, dass du mit dem Fahrrad unterwegs bist. Die Leute kennen mich da.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur ich nimm' Pizza in Ohr'nsess'l. Oda felleich' do' lieba Mista Däck? ... *überleg überleg* ... Nur kann ich au' Pizza mät Pommes un' ein' Eis? Weil dann nimm ich ei'ma' Hawaii mätt dopp'lt Käse, 'ne große Pommes mät Bratworst un' ein 'Blaua Schlumff' mät Tzaaahne ... un' Streus'l. Abba kein Sempf zu die Worst, okeeeh!?

      Löschen
    2. Ok, thats it !
      Alle mit dem Fahrrad zu Svenja und laut im Chor klingeln !
      *hähää*

      Löschen
    3. @MIC: Für mit'm Rad zu fahren, wär man hier früher noch verkloppt worden. Boah, ey. Ich sach einfach, ich kenn kein Radfahrer. Kein einzigen.

      Löschen
    4. Hihi ... Ich zieh mir ein T-Shirt mit der Aufschrift "I am Svendura" an. Merkt kein Mensch, dass du es nicht bist :-D

      Löschen
    5. Glaubt eh kein Mensch, dass ich mit dem Rad fahre. Das letzte Mal hatte ich noch Stützräder dran.

      Löschen