Seiten

Donnerstag, 9. Juni 2016

Den Radius erweitern

Wenn mich jemand gefragt hat, was eigentlich mit meinem coolen Roller - den ich mittlerweile 'Kartoffelbrei' (nach Bibi Blogsbergs Hexenbesen) genannt habe - ist, habe ich immer lamentiert, dass das ja so unglaublich anstrengend ist. Ist es aber nicht, wenn man erst einmal die Technik raus und ein bisschen Kondition getankt hat. Nun, seit einigen Tagen übe ich auf meiner Mini-Hausrunde, 2,5 Kilometer einmal rund um das Feld, sozusagen. Das klappt gut und ich bin mittlerweile richtig schnell. 12,5 km/h Durchschnitt! So langsam bin ich vor einer Weile noch mit dem Fahrrad um 'die Ecken' geschlichen. Aber wie dem auch sei, ist es für mich also mal an der Zeit, meinen Radius ein wenig zu erweitern und so bin ich heute 10 km durch die niederrheinische Wildnis gerollert. Rollern ist echt klasse und vielleicht mache ich, vielleicht nicht meine nächste, aber eventuell meine übernächste Tour mit Kartoffelbrei ... obwohl Windsurfen ja noch geiler sein muss ... und man das Gepäck natürlich vorne auf das Board schnallen könnte. Dumm ist jetzt natürlich nur, dass ich noch nicht mal zwischen den Meeren wohne. Aber irgendwas ist ja immer.

Kommentare:

  1. Ich kannte mal jemanden, der wohnte "Auf dem Meere". Aber wirklich Windsurfen, im Sinne echten Sports, hätte der da auch nicht gekonnt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tzaaa, die Strasse in/auf der ich wohne hat noch nicht mal einen maritimen Namen. Das einzige, dass an Meer erinnern könnte, also weitläufig, wäre meine Frisur, die man ohne weiteres als 'Wilde Welle' bezeichnen könnte.

      Löschen
  2. Das ist aber ein sehr Kohlehydrat reicher Name ;-) Aber wenigstens bietet "der Hexenbesen" Bewegung.

    Maritime Namen sind auch hier im Schwarzwald eher nicht anzutreffen. Ich tröste mich damit, dass alles hier irgendwann mal Meer war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier war immerhin mal alles Sumpf ... hmpfff ...

      Löschen