Seiten

Samstag, 11. Juni 2016

Schlanker Käsekuchen aus dem 1,5 l Crockpot

Immer wieder kommen mir Kuchenrezepte für den Crockpot unter, aber irgendwie konnte ich mir bisher nicht vorstellen, mal einen zu backen. Viel zu ekelig fand ich den Gedanken, dass da Eierteig stundenlang bei niedriger Temperatur gegart wird und die niedlichen, kleinen Salmonellen nicht abgetötet werden und sich dabei auch noch munter vermehren können. Seit einiger Zeit habe ich aber unglaublich Lust auf Käsekuchen und deshalb habe ich das jetzt doch mal ausprobiert. Die Bedingung an das Rezept sollte allerdings sein, dass es möglichst kalorienarm daher kommt und ich wurde fündig. 

500 g Magerquark
70 g Apfelmus
55 g Zucker
1 Päckchen Vanillepudding-Pulver
1/2 Päckchen Backpulver
1/2 Röhrchen Backöl Zitrone
30 g Weichweizengrieß
1 kleine Dose Mandarinen, abgetropft

Crockpot mit 1,5 l Inhalt

Alle Zutaten mit dem Handmixer glatt rühren. Den Einsatz vom Crockpot mit Backtrennspray, alternativ mit Butter fetten. Den Teig in die Keramikform füllen und glatt streichen. Deckel auflegen und für ca. 3,5 Stunden auf Stufe "High" garen. Dabei den Kuchen im Auge behalten und nach Ablauf der Zeit die Stäbchenprobe machen. Im Topf mit aufgelegtem Deckel auskühlen lassen, stürzen, essen, lecker. Richtig gut wird er natürlich erst, wenn er anderntags aus dem Kühlschrank kommt. Okeeeh, einen Zuckerschock kriegt man nicht gerade, was mich aber nicht weiter stört. Das Apfelmus, dass ich genommen hatte (Bio Apfelmus von Aldi), war ziemlich unsüß und eventuell kann man hier auf eine andere Marke zurück greifen ... oder welches aus der Eigenproduktion verwenden.

Wer keinen Slowcooker hat, kann den Kuchen natürlich auch im Ofen backen. 



Kommentare:

  1. Von Crockpot hatte ich noch nie was gehört. Musste ich erst mal googlen :-)
    Hört sich total interessant an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn man sich erst einmal damit befasst hat, ist das tatsächlich sehr interessant. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben :-)

      Löschen
  2. Mein Lieblingskuchen! (Wenn es ihn jetzt noch Laktose und Gluten frei geben würde... Riesenseufz)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst lactosefreien Quark nehmen. Das Puddingpulver ist glutenfrei und den Weichweizengrieß kannst du weg lassen, der ist nur dazu da, dass der Kuchen nicht so feucht ist. Ach ja, Backpulver, aber da gibt es auch Ersatzprodukte, außerdem muss das nicht unbedingt sein, denn bei meinem ersten Versuch hatte ich es vergessen :-)

      Löschen
  3. Was ist denn ein Crockpot? Was macht man denn sonst darin??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Crockpot oder Slowcooker ist ein elektrisch betriebener 'Suppentopf', in dem man alles mögliche kochen kann, z. B. Suppen, Eintöpfe, Currys, Gulasch, aber auch Schmorbraten und eben Kuchen backen. Man gibt morgens alle Zutaten in den Topf, schaltet ihn ein und wenn man nachmittags nach Hause kommt, ist das Essen fertig. Ich lasse ihn aber meistens über Nacht laufen. Gestern hatte ich Pulled Pork, aber das kann ich jetzt eigentlich noch gar nicht wissen ... *grins* ... und im Moment ist alles für ein Curry vorbereitet :-)

      Löschen
    2. Boah, warte auf mein Curry ... *sabber* ...

      Löschen